Gemeinwesenarbeit & einzelfallbezogene Finanzierung sozialer Leistungen

zuletzt bearbeitet am 2.11.2019

Im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat führen Petra Potz, Ralf Zimmer-Hegmann, Simon Güntner und ich die Studie Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt – Entwicklungspotenziale zwischen Daseinsvorsorge, Städtebauförderung und Sozialer Arbeit durch. Die Studie wird durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR betreut. Sie wird bis zum Sommer 2020 abgeschlossen werden.

Teil der Studie ist ein Rechtsgutachten zu der Frage: Was können einzelfallbezogen finanzierte Leistungen der Eingliederungshilfe und der Kinder- und Jugendhilfe zu einer quartiersbezogenen sozialen Infrastruktur beitragen?, das von mir verantwortet wird.  Das Gutachten ist noch nicht veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse werden im Rahmen der Bundeskonferenz Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt am 25.11.2019 in Berlin vorgestellt.

Bundeskonferenz Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt mit Vorstellung des Rechtsgutachtens am 25.11.2019 in Berlin [Programm]